Wandergruppe

Wandergruppe

Die Wanderungen finden immer am 1. Sonntag eines Monats von März bis November statt.
Mit Ausnahme im Monat Oktober, da trifft sich die Gruppe immer am 3. Oktober!

Es werden keine extremen Touren gelaufen, aber man sollte schon gut zu Fuß sein.
Es wird kein Leistungssport, denn wir wollen uns zwischendurch auch noch unterhalten.

Falls jemandem eine Begleitperson fehlt, bemühen wir uns gerne um Unterstützung.
Vorschläge zu Wanderzielen nehmen wir gerne entgegen.

Wir hoffen, dass uns viele Wandervögel begleiten.

Zum Mitwandern meldet euch / melden Sie sich bitte bis spätestens eine Woche vor der anstehenden Wanderung bei
Hannelore Sommer, Telefon 04 21  -  61 51 42

Informationen über die jeweiligen Wanderungen erhalten Sie bei Hannelore Sommer.

auf diesem Foto sind einige Teilnehmer bei einem Ausflug zu sehen

Berichte:

Im Juni beispielsweise sind wir nach Falkenberg (Lilienthal) gefahren. Dort haben wir ein Haus gesehen, welches aus Baumstämmen errichtet worden war. Dieses war in der Hohlkehle mit Schafwolle isoliert worden. Wir durften das Haus betreten. Dabei haben wir festgestellt, dass vorbeifahrende Autos durch die Schafwollisolierung nur sehr leise zu hören waren. In dem Haus wurden handgemachte Kerzen verkauft, auch Seife wurde hier hergestellt. Anschließend haben wir die Wörpe überquert. Rechts von uns waren Wiesen, man hörte Vögel singen, es war eine idyllische Landschaft. Dann kamen wir auf eine Asphaltstraße, rechts und links von Wiesen gesäumt, links weideten Kühe. Auf der rechten Seite standen schöne Häuser. Der Weg führte immer an der Wörpe entlang, es ging vorbei an wunderschönen Gärten, Vögel zwitscherten. Auf der rechten Seite war viel Klatschmohn, es war einfach Natur. Dann passierten wir das Lokal „Kutscher Behrens“, Bauerngärten waren zu sehen. Es ging vorbei an circa drei Meter hohen Rhododendren in Lila, Weiß, Rot und Rosa. Dann wanderten wir durch einen Wald, wo es auch eine Seilbahn gab. Es war hier sehr urig, aber auch sehr idyllisch.

Wir sind circa ein dreiviertel Stunden gewandert. Unser Weg führte bis nach Lilienthal zum „Klostercafé“, wo wir eingekehrt und mit leckeren Torten verwöhnt worden sind. Anschließend sind wir noch den Jan-Reiners-Weg entlang bis nach Falkenberg gelaufen und dann mit der Straßenbahn wieder zurück gefahren. Es war ein schöner, sonniger Tag mit etwas Wind, nicht zu heiß, nicht zu kalt, gerade richtig zum Wandern. Die Wanderung hat allen sehr gefallen.

Auf diesem Wege möchten wir uns herzlich bei allen bedanken, die uns die Wanderungen ermöglicht haben.

Petra Hass


Durch den Bürgerpark und am Lesumdeich entlang

Bericht der Wandergruppe vom 4. November 2018 und 10. März 2019

Am 4. November 2018 liefen wir mit 14 Personen die Kulenkampf-fallee entlang. Es war eine vor-nehme Gegend. Wir gingen die Parkallee entlang, dann durch den Eisenbahntunnel und in den Stadtwald hinein. Es war ein grau-er Novembertag, ein wenig neblig, Die Sonne machte ein paar zag-hafte Versuche, durch den Nebel und die Wolken hindurch zu se-hen. Vor uns sah man das Grün von den Bäumen, das in dem Ne-bel sehr urig und ein wenig an-heimelnd wirkte. Anschließend ging es ein wenig bergauf, über eine kleine Brücke. Vor uns lag der Unisee. Hier gibt es auch einen Bade-strand. Wir kamen an der Gaststät-te „El Lago“ vorbei. Über eine klei-ne Brücke haben wir den Torfka-nal überquert. Rechts von uns am Ufer stand ein Graureiher. Dann ging es in den Bürgerpark. An-schließend kamen wir an eine Holzstation. Hier hing ein Stab, mit dem man an verschiedene Holzar-ten schlagen und so hören konnte, dass jeder Baum anders klingt. Nun ging es über eine kleine Fuß-gängerbrücke über den Torfkanal, dann waren wir in Findorff. Unser Weg führte durch ein Neubauge-biet mit vielen Wohnungen und kleinen Häusern, viele Fleets wa-ren auch dort. Um 14:30 Uhr ha-ben wir nach circa 8 Kilometern das „Garde-Café“ in Findorff, un-ser heutiges Ziel, erreicht. Damit war auch das Ende der Wandersaison des Jahres 2018 erreicht. Die neue Wandersaison begann im März 2019.

Am 10. März 2019 sind wir mit 17 Personen um 13:04 Uhr nach Bremen-Burg gefahren. Wir sind am Deich an der Lesum entlang gegangen und kamen durch ein Wohngebiet, die Gegend war menschenleer. Es war ein schöner Weg, allerdings hatte es an die-sem Tag viel geregnet. Gut war, dass kein Wind war, so sind die Kapuzen uns nicht vom Kopf ge-weht. Um kurz nach 15:00 Uhr sind wir nach circa 9 Kilometern bei „Café Schnack“, unserem Ziel, ange-kommen, wo zwei Tische für uns nett gedeckt waren. Es gab unter anderem Donauwellen, Käsekuchen und Streuselkuchen, alles war sehr lecker und entschädigte uns von dem Regenwetter.

Petra Hass

(Teilnehmerin der Wandergruppe)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok