Gesprächskreis für Hör/Sehbehinderte

Gesprächskreis für Hör/Sehbehinderte

Auf Wunsch von Betroffenen, die zusätzlich zu ihrer Sehbehinderung oder Blindheit eine Hörbehinderung bewältigen müssen, bietet die Beratungsstelle einen Gesprächskreis an, der die Möglichkeit bietet, spezielle Anliegen anzusprechen.

Auch wenn die Gruppe immer recht überschaulich klein ist, setzen wir das Treffen derjenigen fort, die von einer Sehbehinderung und zusätzlicher Höreinschränkung betroffen sind. Uns ist wichtig, dass spezielle Themen oder Probleme angesprochen werden, die durch diese gravierende Einschränkung entstehen. Wir legen großen Wert darauf, dass jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin alles versteht, um allen die Möglichkeit zu bieten, sich einbringen zu können und gleichberechtigt mitzureden. Allzu oft geschieht es, dass Menschen mit einer Höreinschränkung im allgemeinen Gespräch nicht aus bösen Willen, aber doch "vergessen" werden und nicht immer aufs Neue für sich kämpfen mögen.

Also, nur Mut!

Jeder und jede ist uns willkommen und wir geben uns alle zusammen große Mühe, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.

Der Wunsch ist, sich über die zusätzliche Belastung auszutauschen und Tipps und Erfahrungen von anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu hören.

Geplant ist, jedes mal ein bestimmtes Thema zu bearbeiten, das von den Teilnehmern ausgewählt wird.

Das Treffen findet im Gruppenraum in der 3. Etage in der Schwachhauser Heerstraße 266 statt.

Haben Sie oder habt ihr Interesse?

Dann melden Sie sich und meldet euch doch bitte in der Beratungsstelle unter 04 21 / 24 40 16 11 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an.

Die bereits bestehende Gruppe würde sich über neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr freuen.

 

Anette Paul