MTU-Ausbildung für drei Jahre ohne Rehaträger!

MTU-Ausbildung für drei Jahre auch ohne Rehaträger möglich!

Gute Nachrichten für die Qualifizierung blinder und sehbehinderter Frauen. Die Ausbildung zur Medizinischen Tastuntersucherin (MTU) wird durch eine Initiative der Unternehmerin Susanne Klatten finanziell zu 100% unterstützt. Das Berufsbild der Medizinischen Tastuntersucherinnen (MTU) ist in den letzten Jahren als neuer Beruf für blinde und sehbehinderte Frauen bundesweit bekannt geworden. MTUs können als ärztliche Assistenzkräfte unter Einsatz ihres optimal trainierten Tastsinnes die Brustkrebs-früherkennung signifikant verbessern, was aktuell durch eine Studie der Universität Erlangen bestätigt wurde. Die Ausbildung zur Tastuntersucherin können blinde oder sehbehinderte Frauen bei discovering hands absolvieren, einem gemeinnützigen Sozialunternehmen (www.discovering-hands.de). Voraussetzungen für die Ausbildung sind ein guter Tastsinn, gute Kommunikationsfähigkeit und die Bereitschaft zu einer medizinischen Ausbildung.

Bisher konnten nur Frauen mit einem Rehaträger in die 9-monatige Qualifikation aufgenommen werden, die von dafür qualifizierten BfWs und der discovering hands Akademie in Berlin durchgeführt wird. Jetzt allerdings hat discovering hands die Bestätigung erhalten, dass dort mit einer hohen Förderspende aus der Skala - Initiative Phineo in den nächsten drei Jahren bis zu 30 Kandidatinnen über Stipendien ausgebildet werden können, also auch dann, wenn kein Rehaträger benannt werden kann.

Darüber hinaus hat der Soroptimist Club Bremervörde-Zeven, vertreten durch seine Präsidentin Frau Holst, eine Sozialaktivität des Clubs in Zusammen-arbeit mit discovering hands im Großraum Bremen angeregt. Ziel ist es, in der bzw. für die Region vier blinde/sehbehinderte Frauen zu finden, die in einem gemeinsamen Kurs ausgebildet und dann im Großraum Bremen in Arbeit gebracht werden. Ein Kurs könnte auch bis zu 6 Damen aufnehmen. Soroptimist ist ein internationaler Service-Club für Frauen in verantwortlichen Positionen im Berufsleben. Der Soroptimist Club Bremervörde-Zewen unterstützt u.a. bereits das Zewener Frauenhaus sowie Krebsfürsorge, Hospize und krebskranke Kinder in der Region zwischen Elbe und Weser. In diesem Fall würde der Club für die ausgebildeten Tastuntersucherinnen unter anderem über seine Kontakte die Suche nach geeigneten Praxen in dieser Region übernehmen bzw. unterstützen.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.clubbremervoerde-zeven.soroptimist.de, die Ansprechpartnerin ist Frau Marlies Holst., Tel.: 04282-1747, Mail marlies.holst[at]t-online.de Unabhängig von diesem Projekt sucht discovering hands Ausbildungs-kandidatinnen (mit und ohne Rehaträger) aus allen Teilen der Bundes-republik, da losgelöst vom Bremer Projekt weitere Qualifikationskurse angeboten und durchgeführt werden. Interessentinnen aus dem Großraum Bremen (bzw. Frauen, die bereit wären, dort später zu arbeiten) und aus Niedersachsen wenden sich an

discovering hands
Wiesenstraße 35
45473 Mülheim an der Ruhr (Germany)
Tel +49(0)2 08 - 30 99 618 – 0
Fax +49(0)2 08 - 30 99 618 – 1
http://www.discovering-hands.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok