Mit der App in die Blindenbücherei

Pressemitteilung vom 2. April 2014

Dresden / Hamburg. Ab sofort können Blinde und Sehbehinderte erstmals auch von mobilen Endgeräten aus das Angebot von blindenbuecherei.de nutzen. Hier lassen sich Bücher in Braille-Schrift und Hörbücher ausleihen.

Die kostenlose App dafür hat der blinde Dresdner Experte für Barrierefreiheit im virtuellen Raum, Dr. Jan Blüher programmiert.

Viele Blinde und Sehbehinderte lesen gern. Dafür brauchen sie sogenannte DAISY-Hörbücher oder Bücher in Braille-Schrift. Die kann man zum Beispiel online unter www.blindenbuecherei.de ausleihen. Das ist die Website der „Bücherei für sehbehinderte und blinde Menschen“. Diese ist ein gemeinsames Angebot der Norddeutschen Blindenhörbücherei und der Stiftung Centralbibliothek für Blinde in Hamburg. Sie haben die App namens "Blibu NBH&CB" entwickeln lassen.

Mit der App können gleichermaßen Blinde, Sehbehinderte und Normalsehende den Bestand von blindenbuecherei.de durchsuchen, sich als Nutzer anmelden, Bücher bestellen und ihre Bestellungen verwalten. Die Bücher werden ihnen dann postalisch zugeschickt. „Mit der neuen App ist der Zugriff auf unseren Bestand jetzt deutlich komfortabler geworden, denn ‚Blibu‘ ist vollständig per VoiceOver bedienbar.“ freut sich Elke Dittmer, Geschäftsführerin der Norddeutschen Blindenhörbücherei. Sie ist auch Vorstandsvorsitzende der Mediengemeinschaft für blinde und sehbehinderte Menschen e.V. (Medibus). Die „Blibu-App“ steht künftig allen in diesem Dachverband zusammengeschlossenen Büchereien zur Verfügung und könnte damit zum wichtigsten Zugang zu Büchern für Blinde und Sehbehinderte im deutschsprachigen Raum werden.

Elke Dittmer war auf den Dresdner App-Entwickler Dr. Jan Blüher aufmerksam geworden, als sie von dem von ihm programmierten Farbscanner „ColorVisor“ las, der wie nun auch die Blibu-App speziell für iPhones, iPads und iPod touch entwickelt wurde. „‘Grenzenlos lesen‘ ist das Motto unserer Bücherei für sehbehinderte und blinde Menschen. Und barrierefreie, also grenzenlose Apps sind Dr. Blühers Spezialität. So passten wir optimal zusammen.“, so Elke Dittmer.

Der Entwickler Dr. Blüher: „Meine Devise ist ‚Design for all‘: Apps sollten von allen nutzbar sein. Die unter iOS laufenden Geräte bieten die besten Voraussetzungen für Barrierefreiheit, da der Screenreader integraler Bestandteil dieses Betriebssystems ist. Er liest dem Nutzer alle Bedienmöglichkeiten vor.“ Allerdings nutzen viele Apps das derzeit nicht und sind daher gar nicht oder kaum für Blinde bedienbar. Für den promovierten Informatiker Dr. Blüher, der selbst seit seinem zwanzigsten Lebensjahr vollständig erblindet ist, war das der Grund, die Firma „visorApps“ zu gründen und ausschließlich barrierefreie Apps zu entwickeln. „Barrierefreie Apps ermöglichen Blinden und Sehbehinderten den einfachen, schnellen und effizienten Zugriff auf viele Informationen in völlig neuer Art und Weise. Das Potential für uns Blinde ist durch diese neuen und vielfältigen Möglichkeiten der Informationsbeschaffung riesig. Apps können die Art, wie wir mit der Welt interagieren noch stärker verändern, als dies bei Sehenden der Fall ist.“, so Dr. Blüher. Apps, wie beispielsweise die „Blibu NBH&CB“, befähigen viele Blinde und Sehbehinderte erstmals, ihre Lieblingshör- und Braille-Bücher auch selbst mobil auszuwählen und zu bestellen.

Kontakt:

visorApps, Dr. Jan Blüher

Bayreuther Str. 2, 01187 Dresden

Telefon: 0351 - 16053907, Mobil: 0176 – 349 26 24 20

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , E-Mail: jan.blueher[at]visorApps.com web: http://visorApps.com , Twitter: www.twitter.com/#visorApps | Facebook: www.facebook.com/VisorApps

 

Stiftung Centralbibliothek für Blinde und Norddeutsche Blindenhörbücherei e. V.

Elke Dittmer, Geschäftsführerin

Herbert-Weichmann-Straße 44 bis 46,

22085 Hamburg

Telefon: 040- 22 72 86 0,

Fax: 040 - 22 72 86 – 20

E-Mail: dittmer[at]blindenbuecherei.de 

www.blindenbuecherei.de