Spendenlauf für den BSVBremen e.V.

Spendenlauf beim swb-Marathon am 1. Oktober 2017

Beim Bremen-Marathon absolvierte der Sozialarbeiter und Extremsportler Emin da Silva den Halbmarathon blind, also mit einer Augenbinde. Er sammelte mit dieser Aktion Spenden für unseren Verein. Emin da Silva schrieb dazu: „Sport verbindet die Menschen. Sport sollte uns helfen, besser zu verstehen – also besser sehen statt zu übersehen. Wir sollten nicht nur uns, sondern auch die anderen sehen.“

Es ist nicht das erste Mal, dass Emin da Silva Laufsport mit wohltätigem Einsatz kombiniert: 2010 lief er bei 52 Grad Celsius 108 Kilometer durch die Wüste Namibias, um auf die Armut in dem südafrikanischen Land aufmerksam zu machen. Ein Jahr später wiederholte er den Wüstenlauf medienwirksam. 2013 bewältigte er 67 Marathons in 67 Tagen. Die Aktion führte ihn von Bremen bis zur Grenze seines Heimatlandes, der Türkei. Ein Jahr darauf wurde da Silva vom Bundespräsidenten Joachim Gauck für sein Engagement ins Schloss Bellevue eingeladen und reiste - selbstverständlich laufend - von Bremen nach Berlin.

Auch auf sportlichen Veranstaltungen in seiner Wahlheimat Bremen ist da Silva kein Unbekannter, schließlich absolvierte er den Bremen-Marathon bereits mehrere Male, unter anderem im Rückwärtslauf oder mit einem Wäschekorb in den Armen. Stets unterstützte er dabei karitative Einrichtungen. So hüpfte er 2016 die Laufstrecke über zehn Kilometer auf einem Bein, um Spenden für den Bremer Tierschutzbund zu sammeln.

Am 1. Oktober 2017 stellte er sich nun der Herausforderung, den Halbmarathon mit verbundenen Augen zu laufen. Die Studentin und begeisterte Läuferin Sandra Szarafinski lief an seiner Seite und begleitete ihn über die Strecke.

Beim 13. Bremen-Marathon wählten mehr als 6.200 Teilnehmer eine Laufstrecke. Ob Marathon, Halbmarathon, 10-Kilometer-Lauf oder 800-Meter-Lauf der Jüngsten – alle Lauffreudigen wurden von tausenden Zuschauern gefeiert. Der Halbmarathon war der zahlenmäßig größte Lauf. Im Gedränge musste die Begleitläuferin besonders umsichtig agieren. Nach dem Lauf war die Erleichterung, sicher ans Ziel gelangt zu sein, bei beiden deutlich zu spüren. Die Zeit von 1:59:36 Stunden übertraf ihre Erwartungen. "Es war großartig", resümierte Emin da Silva, "das Wetter, das Publikum und meine Begleiterin waren toll."

Wir danken Emin da Silva ganz herzlich für sein Engagement. Bis Mitte Oktober waren immerhin schon 650 € auf unserem Konto eingegangen.

Martina Reicksmann

Das Foto zeigt Mitglieder unseres Vereins und ihre Begleiter mit Emin da Silva und Sandra Szarafinski

Das Foto zeigt Mitglieder unseres Vereins und ihre Begleiter mit Emin da Silva und Sandra Szarafinski

Spenden sind weiterhin herzlich willkommen und können  auf das Konto des Vereins überwiesen werden. Der Überweisungsbeleg reicht für die Steuerliche Geltendmachung. Für Spendenbeträge ab 200 Euro erstellt der Verein gerne zusätzlich eine Spendenbescheinigung.

Ich danke – auch im Namen des Blinden- und Sehbehindertenverein Bremen e.V. – für jede Unterstützung.

Vielen Dank.

Spendenkonto bei der Sparkasse Bremen:

Blinden- und Sehbehindertenverein Bremen e.V.
IBAN: DE73 2905 0101 0001 0026 74
BIC: SBREDE22
Verwendungszweck: SWB Marathon 2017 / Emin da Silva