LPF - Lernpraktische Fähigkeiten

Lernpraktische Fähigkeiten (LPF) – ein Trainingsangebot zu größerer Selbständigkeit trotz Sehbehinderung oder Blindheit

Der Rehabilitationsunterricht vermittelt insbesondere Grundlagen der innerhäuslichen Lebensführung. Darunter fallen neben Kommunikationsfähigkeiten, d.h. das Erlernen der Brailleschrift (Punktschrift), sämtliche Haushaltstechniken wie Kochen, Nähen, Bügeln, Kleiderpflege etc.

Blindenspezifische Hilfsmittel werden während des Unterrichts vorgestellt und der Umgang mit ihnen bei Bedarf vermittelt, z.B. die Anbringung sinnvoller Markierungspunkte in der Küche; aber auch die Kennzeichnung von Kleidungsstücken, um sich ohne fremde Hilfe farblich abgestimmt zu kleiden.

Nicht nur das Zubereiten von Mahlzeiten kann erlernt werden, sondern auch deren Verzehr: wie schneide ich ein Stück Fleisch oder gieße mir eine Tasse Kaffee ein?

Der Lehrgang in „LPF“ orientiert sich an den Vorerfahrungen und Bedürfnissen der Betroffenen. Es gibt keinen Programmzwang und keine Rangordnung bei der Auswahl der Unterrichtsbereiche. Das Angebot in Lebenspraktischen Fähigkeiten (LPF) gibt Betroffenen die Möglichkeit, sämtliche Grundlagen einer selbständigen Lebensführung zu schaffen, zu erhalten und / oder zu verbessern.

Das Training Lebenspraktischer Fähigkeiten (LPF) findet stets als Einzeltraining und in der gewohnten Lebensumgebung statt. Uwe Gerkens arbeitet regelmäßig in Bremen und umzu und kommt zu den betroffenen Personen ins Haus. Er arbeitet ausschließlich im Einzelunterricht, um optimal auf die sehr unterschiedlichen individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse der Lernpartnerinnen und Lernpartner eingehen zu können.

Das Angebot Lebenspraktischer Fähigkeiten richtet sich an betroffene Menschen vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter, Geburts- und Späterblindete und Menschen mit weiteren Beeinträchtigungen in Bremen umzu.

Für die Finanzierung eines Trainings in Lebenspraktischen Fähigkeiten kommen verschiedene Kostenträger in Frage. Die Frage der Finanzierung kann im Rahmen des Erstgesprächs besprochen werden, ebenso wie natürlich insbesondere die Bedürfnisse der Betroffenen und eine darauf abgestimmte Trainingsplanung.

Der Verein TransVisus e.V. bietet Lebenspraktische Fähigkeiten in Kooperation mit dem Blinden- und Sehbehindertenverein Bremen e.V. an.

Kontakt

TransVisus e.V. c/o
Uwe Gerkens
Schaufelder Str. 9 30167 Hannover
Telefon: 05 11 – 1 61 33 35
E-Mail: u.gerkens[at]gmx.de

Internet: www.transvisus.de