Blindenfußball

Neuer Standort im Blindenfußball

Seit 2012 spielen sehbehinderte und blinde Menschen beim SV Werder Bremen Fußball. In Kooperation mit der Georg-Droste-Schule, „Förderzentrum für Sehen und visuelle Wahrnehmung“, trainieren Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 und 17 Jahren einmal pro Woche auf dem Trainingsgelände am Weser-Stadion.

Der Blindenfußballplatz ist mit einer Bande umgeben und etwa so groß wie ein Handballfeld. Ein Team besteht aus vier blinden beziehungsweise sehbehinderten Spielern, die zum Zweck der Chancengleichheit eine lichtundurchlässige Brille tragen, und einem sehenden Torwart. Im Ball eingebaute Rasseln signalisieren den Spielern, wo sich das Leder gerade befindet. Eine wichtige Rolle spielt das spanische Wort „voy“. Es heißt „ich komme“. Jeder Spieler, der sich einem ballführenden Akteur nähert, muss das Wort „voy“ immer wieder laut rufen.

Nach dem positiven Start mit den Kindern und Jugendlichen, die sich natürlich noch Verstärkung wünschen, möchte der SV Werder Bremen nun das Projekt erweitern und auch Erwachsenen ein Training anbieten. Es muss ja nicht gleich ein Team in der Blindenfußball-Bundesliga antreten; das Ziel ist vielmehr, einen Raum zu schaffen, um sich mit dem Spiel vertraut zu machen. Geplant ist natürlich auch, sich im sportlichen Wettkampf mit anderen Teams zu messen. Vielleicht gelingt es, ein Team am 10. September 2016 zum Stadt-Spieltag der Deutschen Blindenfußball-Bundesliga zu stellen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Michael Arends Telefon: 0421 - 43 45 94 430 Mobil: 0152 -  56 47 22 45 Email: michael.arends[at]werder.de