30 Jahre Blindengarten Bremen

30 Jahre Blindengarten Bremen

Im Mai 1989 wurde der Blindengarten am Rande von Knoops Park im Bremer Stadtteil St. Magnus eröffnet. Auf rund 1600 Quadrat-metern befinden sich von Holz palisaden eingefasste Hochbeete. Die Pflanzen sind in Gruppen eingeteilt und mit Schildern in Brailleschrift und Großdruck versehen. So finden die Besucher Erlebnisbereiche wie Duftpflanzen, Kletterer und Ranker, verschiedene Blattformen, verschiedene Blüten formen, Nadelgehölze, Nutzpflanzen, und Wildblumen. Auch können Rindenstrukturen und Gesteinsformen ertastet werden. Die unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten der Wege dienen als Orientierungshilfe. Hölzerne Relieftafeln am Eingang und im Innenteil des Gartens ermöglichen einen Überblick über die Lage der Hochbeete, die Wegeführung und die Sitzgelegenheiten.

Wie einer Tafel in Brailleschrift zu entnehmen ist, handelt es sich beim Blindengarten Bremen um den ersten seiner Art in der Bundesrepublik Deutschland, der durch Privatinitiative entstand; der nur über Spendengelder, kostenlose Arbeitsleistungen und Materialspenden Bremer Firmen gebaut werden konnte.

Nach 30 Jahren sind im Blinden garten umfangreiche Sanierungsarbeiten fällig geworden. Die Holzpalisaden weisen Fäulnis und Wurmbefall auf und müssen nach und nach erneuert werden. Erste Ergebnisse der Arbeiten konnten die rund 100 Besucher des Jubiläums-Sommerfestes begutachten. Statt Holzpalisaden bilden nun Trockenmauern die Einfassung der Hochbeete. Spendengelder für dieses Projekt kamen bisher vom Beirat Burglesum und von drei Lions Clubs in Bremen-Nord. Da die Beschilderung an den Holzpalisaden angebracht war, muss auch diese ersetzt werden. Mitglieder unseres Vereins haben hierfür bereits ihre Unterstützung angeboten.

Der Blindengarten ist in den Monaten März bis Oktober von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Mit der Regio-S-Bahn ist er vom Bremer Hauptbahnhof in 15 Minuten zu erreichen.

Blindengarten Bremen e.V.

Raschenkampsweg Ecke Uhlenweg
Bremen-St. Magnus

Internet: www.blindengarten-bremen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok